Zulassungsstelle Gelsenkrichen akzeptiert kein kyrillisch

Ich musste bei meinem letzten Besuch bei der Zulassungsstelle in Gelsenkirchen feststellen, dass Ausweisdokumente in kyrillischer Schrift nicht akzeptiert werden ! Dies gilt nur für diejenigen, die keinen Wohnsitz in Deutschland haben und z.B. direkt aus Russland kommen. Die Ursache – laut Sachbearbeiter – liegt darin, dass oft falsche Anschriften angegeben werden. Ich vermute mal, dass deswegen viele Verkehrsdelikte ungeahndet blieben. Daher verlangt die Zulasssungsstelle ein amtliches Dokument, wo die Anschrift in lateinischer Schrift geschrieben steht. Da kucken viele kyrillische Menschen dumm aus der Wäsche, wenn sie in Gelsenkirchen abgewiesen werden.  Woher bitteschön soll ein Dimitri aus Sankt Petersburg sowas wissen?

Einer meiner Kunden hatte zufällig sein Fahrzeugschein aus Russland mit, wo seine Anschrift in lateinische Buchstaben eingetragen war. Pures Glück, darauf muss man erstmal kommen. Ich werde demnächst einen großen Bogen um Gelsenkirchen machen, wenns um Ausfuhrkennzeichen geht.

Ist dieser Beitrag nützlich und interessant?
Dann drücke auf »Gefällt mir« bzw. teile den Beitrag auf Facebook.
Dankeschön!

Hinterlasse einen Kommentar