Induktionskochfeld Garten

Induktionskochfeld für den Garten? Na klar!

Es gibt – abgesehen vom Bügeln – nichts schlimmeres, als bei 30 Grad im Schatten in der Küche zu kochen. Wer einen Garten, Balkon oder Terrasse hat, kann mit einem Induktionskochfeld auch draußen kochen – es macht viel mehr Spaß. Doch aufgepasst! Nicht alle Geräte sind dafür geeignet. Auf dieser Seite erfährst Du, welche Induktionskochfelder auch mit nach draußen können.

Wo liegt das Problem?

Ein Induktionskochfeld ist sehr leistungsstark. Das Gerät sollte nicht an einem Verlängerungskabel oder Mehrfach-Steckdose angeschlossen werden, da dies zu einer Überlastung führen kann. So steht es auch in den meisten Bedienungsanleitungen. Zum Beispiel: ACHTUNG: Überlastung! Benutzen Sie keine Verlängerungsleitungen oder Mehrfach- steckdosen, da dieses Gerät zu leistungsstark ist.

“Benutzen Sie keine…” bedeutet, dass im Falle eines Schadens, der Hersteller keine Haftung übernimmt. Schließlich hat sich der Anwender nicht an die Anweisungen aus der Betriebsanleitung gehalten.

Daher lohnt es sich vorher zu informieren, welche Geräte sich wo anschließen lassen können. Dies ist insbesondere für diejenigen interessant, die im Garten kochen möchten, aber keine Schutz-Steckdose haben und mittels V-Kabel oder Mehrfach-Steckdose überbrücken müssen.

Ich verwende folgendes Induktionskochfeld in meiner Gartenhütte und bin absolut zufrieden:

Der Kauf eines Doppelkochfeldes ist logischerweise etwas teurer als ein Einzelkochfeld, dennoch lohnenswert. Ich hatte vorher ein Einzelkochfeld – das Kochen war wirklich sehr umständlich. Insbesondere, wenn für die dreiköpfige Familie gekocht werden musste.

Achja, bevor ich es vergesse: Meine Steaks koche ich nur noch draußen. Kein Rauch und keine Fettspritzer mehr in der Küche :) Meine Frau ist auch glücklich!

Alles Gute!

Ein Beitrag von Martin Senn.

Ist dieser Beitrag nützlich und interessant?
Dann drücke auf »Gefällt mir« bzw. teile den Beitrag auf Facebook.
Dankeschön!

Hinterlasse einen Kommentar